PM-KARRIEREMODELLE

Etablierung eines PM-Karrieremodells im Unternehmen und Sicherung der Nachhaltigkeit des PM-Know-hows durch ein Projektmanagement-Netzwerk

von Annegret Löser, Hans-Jürgen Wickenhöfer, Detecon International GmbH , Eschborn

 

Die Detecon International GmbH ist eine Unternehmensberatung, die im Jahre 2002 durch Verschmelzung aus den Unternehmensberatungen Diebold Deutschland und Detecon Consulting GmbH entstanden ist. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG.

Die Detecon International GmbH verfolgt den Geschäftszweck, Management-Beratungsdienstleistungen rund um die Themen Informationstechnologie und Telekommunikation anzubieten und in Form von Projekten durchzuführen.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet Detecon vielfältige Perspektiven und Karrierechancen in einem hochattraktiven internationalen Umfeld.

Im Bereich Personalentwicklung wurden die Themen Karriereleiter / Karriereentwicklung und Ausbildungsstand / Trainings im Sinne der neuen Detecon (nach der Unternehmensverschmelzung) überarbeitet, neu konzipiert und umgesetzt.

Da die Durchführung von Projektmanagement-Trainings als Einzelmaßnahme unter der Leitung von externen Trainern den Anforderungen der Detecon an eine einheitliche Projektkultur und einem gemeinsamen Projektverständnis über alle Beraterstufen hinweg nicht ausreichend war, entwickelten Mitarbeiter der Detecon Personalentwicklung gemeinsam mit erfahrenen Beratern der obersten Beraterstufe ein Projektmanagement-Trainingskonzept. Dieses Konzept beinhaltet einen Detecon-spezifischen Projektmanagement-Ansatz, der die Inhalte von Projektmanagement entlang der Berater-Karrierestufen in entsprechenden Trainingseinheiten je Berater-Karrierestufe vermittelt. Berater-Karriere und Projektmanagement-Karriere sind so direkt miteinander gekoppelt.  Das Team entwickelte ein Modell „Projektmanagement-Training in der Detecon“ entsprechend der Beraterstufe und  führt die Trainings auch durch.  Die Trainings sind inzwischen etabliert, werden aber inhaltlich und auch konzeptionell ständig nach dem Prinzip „Lessons learned“ weiterentwickelt. Die Beförderung zur nächsten Berater-Karrierestufe wurde zunächst unverbindlich als Empfehlung an die Linienvorgesetzten mit der Absolvierung des entsprechenden Projektmanagement-Trainings passend zur Beraterstufe verbunden und ist inzwischen als Eingangskriterium für die nächste Beförderung akzeptiert.

In dem Führungsleitbild der Detecon drückt sich auch die Unternehmenskultur aus, die damit ebenso ein wesentliches Fundament für die Projektmanagement-Kultur der Detecon bildet. Die Detecon konzentriert sich dabei auf drei wesentliche Elemente, die den Kern des Führungsleitbilds ausmachen: Vertrauen; Wertschätzung; Verbindlichkeit.

Das Führungsleitbild gilt nicht nur für die Detecon-Mitarbeiter, die direkt disziplinarische Personalverantwortung haben, sondern auch für die Projektleiter. Gleich, welche Karrierestufe, gleich, welche Karrierelaufbahn, alle Detecon-Führungskräfte inklusive der Projektleiter sind damit einem einheitlichen Führungsleitbild verpflichtet.

Bei der Detecon gibt es zwei Gruppen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zum einem Beraterinnen und Berater und Servicekräfte.

Für die die Beraterinnen und Berater wurde ein Detecon- Karrieremodell eingeführt und für die Servicekräfte ein Kompetenzmodell in dem Kriterien der Fachkompetenz sowie  der Sozial und Methodenkompetenz festgelegt sind, das aber explizit kein Karrieremodell darstellt. Eine „Durchlässigkeit“  in das Beratermodell ist möglich und wird auch praktiziert.

Die Berater-Karriereleiter besteht aus fünf Stufen: Business Analyst, Consultant, Senior Consultant, Managing Consultant und Managing Partner. Das Karrieremodell ist im  Personalentwicklungsprozess und Beförderungsprozess eingebunden und ein fester Bestandteil der Zielgespräche und Mitarbeiterjahresgespräche.

Die Entwicklung der Berater wird über alle Beraterstufen hinweg immer an denselben Kriterien gemessen, die aber je nach Stufe unterschiedliche Relevanz haben. Die Beraterkriterien sind so aufgebaut und ausgewählt, dass sie die Kriterien für eine Personalentwicklung im Hinblick auf eine Projektmanagement-Karriere mit abdecken. Die Kriterien Delivery, People Development, Personal Mastery sind Kriterien, die das Wesen einer Projektmanagement-Karriere ausmachen.

Das bestehende Qualifizierungskonzept der Detecon sieht für jede Beraterstufe verbindliche Schulungsmaßnahmen vor in denen das Thema Projektmanagement einen breiten Raum einnimmt.

Die inhaltliche Struktur der Projektmanagementanteile der jährlich mehrfach angebotenen Trainings variieren je Beraterstufe. Die Trainings bieten die Möglichkeit sich intensiv mit dem Thema Projektmanagement und seinen Detecon-spezifischen Ausprägungen auseinanderzusetzen. 

Auf Basis der Projektmanagement-Ausbildung der Detecon kann das interne und externe Angebot an Projektmanagement-Dienstleistungen befriedigt werden. Ausgehend von Projektmanagement als interne Referenz über Einzelprojekt- und Programm-Management bis hin zum Multiprojektmanagement.

Das PM@Detecon-Team besteht aus Beratern unterschiedlicher Beratungsfelder und wird durch Mitarbeiter der Personalentwicklung und des Wissensmanagements unterstützt; es  bildet somit ein bereichsübergreifendes Netzwerk. Das Team hat sich das Ziel gesetzt, die PM-Leistungen weiter voranzutreiben und die Qualität im Projektmanagement bei der Detecon aus interner Sicht (PM-Standards, PM-Netzwerk, Training) und aus externer Sicht (professionelles Projektmanagement in Kundenprojekten) zu steigern. Die Mitglieder des Teams stehen nach dem Prinzip kollegiale Beratung allen Mitarbeitern der Detecon für Fragen, Diskussionen und Unterstützung zur Verfügung.

(Quelle: PM FORUM 2007)

 

  • zum PM FORUM TV Beitrag - Teil 1/2 und 2/2
  • zur pdf-Präsentation
  • zum Programm